15/12/2017 - Ci sono utenti collegati.
Amiata auf dem Frahrrad
Santa Fiora

Radeln und Kultur


(Arcidosso)

Wir verlassen das Hotel mit unserem Reiseführer und kommen bei „Prato della Contessa“ (Die Wiese der Grafien) vorbei bis zum höchsten Wohnort des Vulkanes: Quaranta (1000mt.). Man betrachtet die Schönheit und die Farben des Buchenwaldes. Im Frühling findet man wilde Orchideen und manchmal auch Pilze und Kastanien. Im Sommer stellt sich der Amiata Wald wie frische und grüne Oase der Toskana vor. Die dichten Wälder, die Felsen mit bizarren Formen, die Quellen und die Bergwerke haben den Bewohnern des Amiatas Ihren Stolz und das Bewusstsein ihrer Andersartigkeit  verliehen. Die Strecke ist sehr leicht, deshalb erreichen wir in kurzem Santa Fiora, wo wir die mittelalterliche Kirchen und die Keramik Künsten von „Della Robbia“ entdecken werden. Dann geht es hoch bis zum Thermal Ort  von Bagnore durch die schönen Kastanien Wälder und den Palio Ort Castel del Piano, mit einer schönen Aussicht auf das Orcia Tal und Montecucco. Besichtigung der Altstadt und es geht weiter Richtung Seggiano. Das älteste Ort des Vulkanes. Nach 1,5 Std. finden sie das Schloss Potentino vom Jahr 1042. Mittagessen im Restaurant.

Die Burg gehörte zunächst zum Besitz der Abtei San Salvatore (1042 zum ersten mal erwähnt) dann wurde sie von Siena übernommen und von verschiedenen Familien bewohnt. Heute ist sie im Besitz einer englischen Familie.

Es geht es weiter und am Ende Ihrer Strecke finden sie das Gebiet von Seggiano (aus dem Lateinisch Seius anus). Es liegt auf einem Hügel der von 4 verschiedenen Wasserlaufen umspult wird. Die erste Erwähnung geht auf ein Pergament aus dem Jahre 858 zurück. Olivenölverkostung bei Daniela Nicoletti.