25/05/2017 - Es sind Leser verbunden
Monte Amiata Aktivitaten Geundheit  
Prato delle Macinaie
   
   

Amiata und Gesundheit


 

Dem Monte Amiata entspringen die Flüsse (die wichtigsten Quellen sind die von Santa Fiora und Vivo d'Orcia), die die Provinzen Siena , Grosseto und Viterbo mit Wasser versorgen.

Von Santa Fiora aus suchen jeden Tag 57 Millionen Liter Wasser ihren Weg in die Ebene. Dies kann man sich anschauen in einem Tunnel, der ca. 1 km in d en Berg führt.

Aus der Tiefe des Vulkans sprudeln die Thermalquellen, die die verschiedenen Thermalbäder speisen: Terme dei Bagni San Filippo " mit ihrem einzigartigen, charakteristischen Wasserfall über weißem Kalkgestein ("Balena Bianca"); die antiken Thermen von " Bagno Vignoni " und auf der gegenüberliegenden Seite in Richtung Maremma die berühmten Terme di Saturnia ; auf dem Weg nach Siena die Terme di Petriolo und schließlich die Terme di San Casciano im Orcia - Tal.

Ein weiteres Wahrzeichen des Amiata bilden seine Wälder , die dank des großen Einsatzes des Consorzio Forestale dell'Amiata als erste in Italien mit dem Zertifikat für umweltgerechte Forstarbeit nach den Vorschriften des PEFC unterstützt worden sind. Eine Auszeichnung, die nicht nur die korrekte Verwaltung der Amiata - Wälder im Hinblick auf Umweltverträglichkeit unterstreicht, sondern auch einen wichtigen Beitrag für die gesamte Region leistet, indem sie Qualität und Einmaligkeit der lokalen Produkte hervorhebt und die enge Beziehung zwischen Produkt und Umwelt schützt.

Der Monte Amiata bildet außerdem ein ideales Ambiente für aromatische Kräuter, die hier so üppig wie an keinem anderen Ort wachsen. Aurelio Visconti, ein wahrer Meister in deren Zubereitung, braut in seiner Hexenküche in Abbadia San Salvatore mittels Maische- und Infusionsvorgängen köstliche Kräuterliköre. Erste Adresse für den Einsatz der Kräuter im kulinarischen Bereich ist das Restaurant Ristoro del Parco Faunistico , wo sie die Besitzerin Antonella mit ausgesuchten Gerichten verwöhnt.